Abenteuerliteratur
für Jugendliche
Startseite
Inhaltsübersicht

Autoren
 
Autorenliste
Autorentafeln

Titelliste
Verlagsliste
Illustratorenliste
digitalisierte Bücher

August Niemann

Offizier, Schriftsteller

* 1839 Hannover
+ 1919 Dresden

August Niemann schlug wie sein Vater, der Oberstleutnant im Kriegsministerium war, nach dem Schulabschluss die Offizierslaufbahn ein, trat 1856 als Kadett in das 1. Jägerbataillon in Goslar ein und wurde im Dezember 1857 zum Offizier ernannt. Er war in Minden, Göttingen und ab 1861 als Premierleutnant in Hannover stationiert. Nachdem Hannover im Krieg gegen Preußen unterlegen war, wechselte er zur preußischen Armee, musste aber seinen Dienst aus gesundheitlichen Gründen aber bald ruhen lassen. Nach einem Aufenthalt in der Nähe von Genf, wo er als Lehrer im Chateau Lancy, einem Internat für Söhne aus höheren Kreisen, von Dr. Hanius arbeitete, wurde er auf Wunsch von Justus Perthes Herausgeber des Gothaischen Hofkalenders. Er lebte nun fast zwanzig Jahre lang in Gotha. Ab 1888 machte er einige Reisen nach Österreich und Italien, wohnte dann ab 1891 in Leipzig, 1898 in der Nähe von Dresden, 1899 in Hannover und von 1901 bis zu seinem Tod am 17. September 1919 in Dresden.

Neben verschiedensten Romanen und Erzählungen, darunter Kriminalromane und zwei Zukunftsromane, verfaßte August Niemann auch einige erfolgreiche Jugendbücher.

August Niemann

Das Flibustierbuch

Velhagen & Klasing

1887

August Niemann

Das Geheimnis der Mumie

Velhagen & Klasing

1886

August Niemann

Das Geheimnis der Mumie

W. Vobach

1905

August Niemann

Helmut, der Patrouillenreiter

Spamer, Leipzig

1910

August Niemann

Pieter Maritz, der Buernsohn von Transvaal

Velhagen & Klasing

1885

August Niemann

Pieter Maritz, der Buernsohn von Transvaal

Velhagen & Klasing

1896

August Niemann

Der Schleier der Tanit

Verlag Berlin-Wien, Berlin

1911

Valid HTML 4.01 Transitional