Abenteuerliteratur
für Jugendliche
Startseite
Inhaltsübersicht

Autoren
 
Autorenliste
Autorentafeln

Titelliste
Verlagsliste
Illustratorenliste
digitalisierte Bücher

Hans Nikolaus Ernst Graf von Bernstorff

Marineoffizier, Schriftsteller

* 1856
+ 1914

Graf Bernstorff, der einem alten norddeutschen Adelsgeschlecht entstammt, ist am 26. September 1856 in Hanredder in Holstein geboren. Er verließ das Gymnasium vor dem Abitur, um in die kaiserliche Kriegsmarine einzutreten. Nach einer zweijährigen Fahrt um die Welt wurde er 1877 zum Offizier befördert. Er brachte es bis zum Korvettenkapitän, erhielt 1894 das Kommando über einen Minenleger und nahm 1896 seinen Abschied. Sein erstes Buch hatte er schon 1889 veröffentlicht, nun aber widmete er sich ganz der Schriftstellerei.
Auf seinen Reisen war er zwar weit herumgekommen, hatte aber wohl außer einigen Hafenstädten und ihrer Umgebung nicht viel von der Welt gesehen. So sind auch seine Geschichten meist auf den Schiffen angesiedelt und Informationen über Land und Leute sind kaum zu finden. Das Leben an Bord und das Seewesen schilderte er präzise, sparte aber die unangenehmen Seiten des Seelebens aus. Graf Bernstorff war ein typischer Vertreter der kaiserlichen Marine-Euphorie und verstand seine Erzählungen als Werbeschriften für die Kriegsmarine.
Sein Hauptverlag war die Union Deutsche Verlagsgesellschaft, einige seiner Jugenderzählungen wurden vor der Buchveröffentlichung in "Der Gute Kamerad" abgedruckt. Kürzere Texte brachte "Das Neue Universum".
Graf Bernstorff ist am 2. Juni 1914 in Berlin-Steglitz gestorben - den Untergang der deutschen Kriegsflotte musste er nicht miterleben.

 

[...] Aufschlußreich für Intention und Sprachduktus seiner Bücher ist das Jugendbuch "Auf grosser Fahrt" (1905), das sich durch Lobhudelei auf den Kaiser und durch Einstimmung der jungen Leser auf eine imperialistische Eroberungspolitik auszeichnet. In dem Buch werden die Erlebnisse des Fähnrichs zur See Fritz Lienhard auf dem Schulschiff "Stein" geschildert. Ein Höhepunkt der Geschichte ist der Besuch des deutschen Kaisers auf dem Schulschiff. Nachdem der Kaiser einigen Exerzierübungen der Fähnriche beigewohnt hat, wendet er sich an die versammelte Mannschaft mit den Worten: "Es hat mich gefreut, von Ihrem Kommandanten nur Gutes über Sie gehört zu haben. Führen Sie sich so weiter. Denken Sie stets daran, daß Sie dieselbe Uniform tragen wie Ihr Kaiser und daß diese Uniform bekannt und geachtet ist auf der ganzen Erde. Nehmen Sie sich stets ein Beispiel an Ihren Vorgesetzten und seien Sie sich dessen bewußt, daß meine Marine eine hohe Aufgabe zu erfüllen hat, die Ehre der Flagge und das Ansehen des Vaterlandes in der ganzen Welt hoch zu halten!". Im Anschluß an diese Rede heißt es bei dem Autor: "Mit einer Stimme wie klingendes Glockenerz hatte der Kaiser gesprochen, während sein blitzendes Auge die Reihe der jungen Leute überflog". [...]

Helmut Müller, Lexikon der Kinder- und Jugendliteratur

 

H. von Benno (= Graf Bernstorff)

An Bord

Eckstein Nachf., Berlin

1889

Graf Bernstorff

An Bord des Panzerkreuzers "Yorck" rund um die Erde Union Deutsche Verlagsgesellschaft

1910

Gräfin Helene Gyldensteen (= Graf Bernstorff)

Das arme Komtessel

Union Deutsche Verlagsgesellschaft

1913

Graf Bernstorff

Auf großer Fahrt
Kamerad-Bibliothek. 11.

Union Deutsche Verlagsgesellschaft

1905

Graf Bernstorff

Blaujacken

Eckstein Nachf., Berlin

1901

Graf Bernstorff

Deutsches Marineleben

Wilhelm Köhler, Minden

1908

Graf Bernstorff

Deutschlands Flotte im Kampf

Wilhelm Köhler, Minden

1909

Graf Bernstorff

Hans Eisenhart

Union Deutsche Verlagsgesellschaft

1905

Graf Bernstorff

Im bunten Rock

Union Deutsche Verlagsgesellschaft

1906

Graf Bernstorff

Im bunten Rock Union Deutsche Verlagsgesellschaft

1910

Graf Bernstorff

Jagdausflüge eines Marineoffiziers

Eckstein Nachf., Berlin

1901

Graf Bernstorff

Die Könige der Meme

Meidingers Jugendschriften, Berlin

1912

Graf Bernstorff

Marie Magdalen

Albert Goldschmidt, Berlin

1909

Graf Bernstorff

Ran an den Feind

C. F. Amelang, Leipzig

1913

Graf Bernstorff

Unsere Blauen Jungen

W. Pauli`s Nachf., Berlin

1899

Graf Bernstorff

Unsere Blauen Jungen

W. Dünnhaupt, Berlin

1900

Graf Bernstorff

Unsere Blauen Jungen

G. Fock, Leipzig

1903

Graf Bernstorff

Willi der Schiffsjunge Union Deutsche Verlagsgesellschaft

1910

zum Seitenanfang

Valid HTML 4.01 Transitional